Anmelden
DE

Gültig von 01.07.2019 bis 31.08.2019

Wissenwertes zur Geldanlage im Niedrigzinsumfeld.

Erspartes im Tresor aufheben? Keine so gute Idee, denn dort gibt’s 0,0 % Zinsen. Ihr Berater hat eine bessere Lösung für Sie: Legen Sie Ihr Geld mit der passenden Strategie an. Obendrauf haben Sie die Chance auf eine attraktive Rendite. Lassen Sie sich jetzt beraten!

Extrem niedrige Leitzinsen. Eine große Herausforderung stellt die anhaltende Niedrigzinsphase für Sparer dar. Denn bei risikolos angelegtem Geld (wie z. B. Tagesgeld) wird das Ziel eines jeden Sparers – der Vermögenszuwachs – verfehlt. Diese extreme Situation könnte in Europa durchaus
noch ein paar Jahre andauern.

Inflation beachten. Verschärfend zu den Nullzinsen kommt hinzu, dass risikolos angelegtes Geld nach Abzug der Inflation – also real – sogar an Kaufkraft verliert. Und das, obwohl die Inflationsrate in Europa niedrig ist und noch längere Zeit  unterhalb des Notenbankziels von knapp 2 % verharren könnte.

Mit der passenden Strategie das Zinstief überwinden.

Anlegen im Zinstief. Die Bargeld- Verzinsung beträgt 0,0 %. Derzeit sind jedoch auch am Geldmarkt keine positiven realen Erträge zu erzielen. Daher ist ein Umdenken bei der mittel- bis langfristigen Geldanlage notwendig.

Breit streuen. Die Anlage über Regionen, Branchen und Anlageklassen breit zu streuen verringert die Risiken. Bei vielen Geldanlagen ist so eine Streuung schon eingebaut.

Fazit: Das extreme Niedrigzinsumfeld könnte durchaus noch ein paar Jahre andauern. Trotzdem – oder gerade deswegen – ist konsequentes und „richtiges“ Sparen enorm wichtig. Dabei sollten Sie zwischen Verfügbarkeit bzw. Sicherheit einerseits und Rendite andererseits abwägen. Prüfen Sie kritisch, wie viel Geld wirklich kurzfristig verfügbar sein muss. Der Geldmarkt ist und bleibt etwas für kurzzeitige Anlagen.

Ihr Berater unterstützt Sie gerne dabei, die für Sie passende Lösung zu finden!

Werden Sie jetzt aktiv: Anlegen statt stilllegen!

 Cookie Branding
i